Paarberatung

paarberatung

Wer kennt das nicht, wenn der Alltag in der Paarbeziehung einkehrt. Frisch verliebt, war das Bemühen um einander sehr intensiv und das Interesse für den Anderen groß. Ziel war es, den Anderen so gut wie möglich kennenzulernen, sich voneinander zu erzählen und sich über Gefühle und Empfindungen auszutauschen.

Vergeht nach der ersten Verliebtheits-Phase ein bisschen Zeit, entsteht immer mehr das Gefühl einander zu kennen, Vieles wird nach und nach als selbstverständlich angesehen, und die Liebe muss sich einreihen in die alltäglichen Abläufe von Arbeit, Hobbys, Familie, Freunde, Haushalt….

Liebe verträgt den Alltag prinzipiell sehr gut, aber nur bis zu einem gewissen Maß! Wir trauen der Liebe gerne mehr zu, als sie wirklich auszuhalten kann. Sie muss dauerhaft gepflegt werden, um weiter bestehen zu können!

Viele Paare verpassen es im Alltag einander mit zu teilen, wie es Ihnen wirklich geht. Der anfänglich so wichtige Austausch über Gefühle und Bedürfnisse wird weniger und geht vielleicht sogar ganz verloren. Der größte Fehler ist dabei oft der Glaube einander gut zu kennen und dadurch automatisch zu wissen wie der Andere tickt und wie es ihm geht. Deshalb wird auch nicht mehr nachgefragt.

Der fehlende Austausch über Gefühle und Bedürfnisse wird dann als Desinteresse des anderen Partners gewertet. Dadurch steigt die Frustration in der Beziehung und die Grundstimmung wird immer angespannter. In den meisten Fällen führt das zu immer mehr Streit, egal um welches Thema es sich handelt. Oft fühlen sich beide Parteien dabei mit ihren Gefühlen und Bedürfnissen nicht mehr verstanden. Durch den Streit wird diese Sicht noch bestärkt und beide Parteien kommen permanent in eine Verteidigungshaltung. Ein aufeinander zu gehen ist in dieser Haltung nur noch sehr schwer möglich. Das Ergebnis ist auf beiden Seiten meistens noch mehr Unverständnis und Verletzung. Im schlimmsten Fall vielleicht auch der Zweifel an der Beziehung selbst. Dabei ist der ganze Streit eigentlich aus dem Wunsch nach Liebe entstanden.

Der Ansatz der systemischen Beratung und Familientherapie sieht diese Schwierigkeiten nicht als Problem an, sondern als wichtige Hinweis auf eine anstehende Entwicklung und Veränderung um die Paarbeziehung zu vertiefen. In den meisten Fällen geht es bei Paaren dabei um eine Veränderung der Kommunikationsmuster. Mit verschiedenen systemischen Methoden kann die Kommunikation weiterentwickelt werden, sodass keiner der Partner mehr in die Verteidigungshaltung gehen muss, sondern Gefühle und Bedürfnisse wieder gut ausgetauscht und die Liebe zu einander wieder sichtbar werden kann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.