Familientherapie

familientherapie

In einer Familie treffen ganz viele verschiedene Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche von jedem einzelnen Familienmitglied aufeinander, die alle gleichermaßen gehört, gesehen und beachtet werden möchten!

Kinder hätten gerne die volle Aufmerksamkeit ihrer Eltern, Geschwister stehen mit ihren Kompetenzen im dauerhaften Konkurrenzkampf miteinander, der Familienalltag muss funktionieren, die Partnerschaft oder Ehe kommt meistens eh schon zu kurz und an ein bisschen Zeit ganz alleine, um es sich gut gehen zu lassen, ist schon gleich gar nicht zu denken.

All die Bedürfnisse, Rollen und Anforderungen innerhalb einer Familie sind nicht immer einfach unter einen Hut zu bringen. Es gelingt in jeder Familie mal mehr und mal weniger gut.

Kinder sind häufig sehr sensibel dafür, wenn die Familiendynamik gerade mal wieder in Schräglage gerät, und werden äußerst kreativ in ihren Versuchen das Ganze wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Das Ansinnen der Kinder ist dabei ein sehr wohlwollendes Bedürfnis nach Einheit und Harmonie innerhalb der Familie, in der Umsetzung ergeben sich aber manchmal Verhaltensweisen, die von Außen betrachtet vom Rest der Familie als schräg, unfähig, böswillig oder vielleicht sogar verletztend wahrgenommen werden. Im weiteren Verlauf entstehen aus dem Unverständnis über die Verhaltensweisen immer mehr Konflikte und das Ergebnis ist oft die Annahme, dass ein großes Problem vorliegen muss bzw. die Meinung, dass Kind sei das Problem.

Der systemische Ansatz sagt an dieser Stelle: NEIN! Niemand würde sich jemals freiwillig und aktiv für Schwierigkeiten, Probleme und Streit mit den Menschen entscheiden, die einem wichtig sind und am Herzen liegen. Die “problematische” Verhaltensweise resultiert eher daraus, dass der- oder diejenige gerade keine bessere Verhaltensweise kannte oder zur Verfügung hatte und sich einfach nicht besser zu helfen wusste in der Not die Harmonie der Familie wieder herzustellen.

In der systemischen Familienberatung und Therapie werden Probleme deshalb nicht als negativ bewertet, sondern als Lösungsversuch angesehen, der weiter ausbaufähig ist, damit es auch wirklich für die ganze Familie zur guten Lösung werden kann.

Dafür braucht es meistens auch keinen langen Beratungs- oder Therapieprozess, sondern nur ein paar wenige Sitzungen, um mit diversen systemische Methoden den Lösungsversuch in die richtige Bahn zu lenken!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.